RED

Artikel-Nr.: 9783959629232
3,59
Preis inkl. MwSt.


Kundenbewertungen zu RED

Anzahl der Bewertungen: 10
Durchschnittliche Bewertung: 4,2
Alle Bewertungen lesen
Rot ist Programm
von am 26.11.2018
Laura hat endlich ihren Platz im Leben gefunden. Sie arbeitet mehr oder weniger rund um die Uhr in einem Diner und hat in den Besitzern dieses Diners die Menschen gefunden, die man als Ersatzeltern bezeichnen könnte. Ihr Leben auf der Straße und in ihrem strengen Elternhaus hat sie schon lange hinter sich gelassen. Nur ein Amulett erinnert Laura immer mal wieder an ihre Oma. Oma war schon eine Hausnummer, immer wieder hat sie vom Weltuntergang gesprochen. Aber das ist schon lange her. Aber an diesem Tag sieht Laura beim Rauchen auf einmal eine Fratze im Rauch. Und diese Fratze scheint es irgendwie auf die abgesehen zu haben. Laura denkt echt sie sei schon am Durchdrehen. Aber es kommt noch schlimmer. Es kommt zu einem Überfall im Diner und nichts wird mehr so sein, wie es einmal gewesen ist. Zum Glück taucht Hunter auf. Der Typ sieht nicht nur mega gut aus, sondern kann Laura auch helfen. Innerhalb weniger Augenblicke steht Lauras komplettes Leben auf dem Kopf. Kann Sie Hunter und seiner Geschichte trauen? Und werden die beiden die Welt retten können?
Natürlich möchte ich es mir auch nicht nehmen lassen ein paar Worte zu diesem Buch zu schreiben. Als erstes möchte ich auf Laura zu sprechen kommen. Getreu dem Motto der Autorin - Rote Haare Sommersprossen sind des Teufels Artgenossen – hat sich Ann-Kathrin hier ein kleines Denkmal gesetzt. Ich glaube eine kleine Ähnlichkeit in der Person Lauras zur Autorin zu erkennen. Aber mehr möchte ich an dieser Stelle nicht verraten. Wer das Buch Der Fluchsammler gelesen hat, kann sich auf ein Wiederlesen mit Magda freuen. Wer das Buch Der Fluchsammler noch nicht gelesen hat, sollte dies aber bitte schleunigst nachholen. Auch wenn die beiden Bücher unabhängig voneinander agieren. Hunter ist ein sehr interessanter Charakter. Irgendwie scheint er nicht so ganz in unserer Welt zu leben, aber in den richtigen Momenten verfügt er immer über die richtigen Antworten und Taten. Laura und Hunter kann man es schon mal zutrauen, dass sie die Welt retten und nebenher noch erkennen, was für ne dufte Type der andere ist. Auch hier hat es die Autorin wieder perfekt abgestimmt, dass es nicht zu liebeslastig wird. Magda würde hier als Rezept vielleicht schreiben. Jede Menge Fantasy, abgestimmt mit viel Witz und Humor und einer Prise Romantik. Ich kann hier gerne 5 Sterne geben und hoffe, dass Laura wieder tätig werden wird.
Tolle Grundidee - doch etwas zu rasant erzählt
von am 03.06.2018
Rezension zu „Red“ von Ann-Kathrin Karschnick

Kurz zum Cover des Buches:
Das Cover ist rot und hat einen goldenen Rand. In den Buchstaben RED ist ein Känguru, ein Krokodil und eine Schildkröte abgebildet. Es bringt einen sofort auf den Gedanken an Australien.

Kurz zum Inhalt des Buches:
Laura arbeitet in einem American Diner. Gerade bei einer ihrer Schichten läuft eine rothaarige Frau Amok. Zumindest hat es zunächst den Anschein. Doch dann taucht ein Mann namens Hunter auf und meint alle rothaarigen – außer Laura – seinen vom Teufel besessen. Auf der ganzen Welt passiere das gleiche und der Teufel stelle eine Armee auf. Letztendlich muss Laura mit Hunter fliehen. Es beginnt ein großes Abenteuer und Laura muss sich immer wieder fragen, warum sie als einzige rothaarige nicht besessen ist und was Hunter so alles darüber weiß….

Meine Meinung zu dem Buch:

„ …Rote Haare, Sommersprossen, das sind des Teufels Artgenossen…“

Ich muss sagen, dass mir diese Rezension etwas schwer fällt. Ich fand das Buch im Prinzip gut und war auch gut unterhalten. Der Schreibstil ist wie gewohnt flüssig und mir gefallen die oft bissigen Kommentare von Laura. Doch irgendwie erfahren wir sehr wenig über die Protagonisten.
Gut, ich habe mit überlegt, dass dieses Buch eigentlich eine Art Ausschnitt ist. Es handelt sich um einen ganz kleinen Teil einer Apokalypse. Dazu kommt, dass den Protas nichts anderes übrig bleibt als zu fliehen.
Teilweise kam mir alles etwas zu überstürzt vor, dann habe ich aber wieder bedacht, dass sie sich ja auf der Flucht befinden.
Laura ist klasse. Sie hat sich einen guten Platz bei mir geschaffen. Sie ist nicht auf den Mund gefallen, sagt was sie denkt und spricht fließend sarkastisch.
Hunter ist der coole Retter, der vorgibt durch nichts aus der Ruhe gebracht zu werden, bis mal ein Teil seiner Fassade böckelt. Wir durften auch mal kurz dahinter gucken.
Die Charaktere und Schauplätze waren durchweg gut beschrieben und ich konnte mir ein Bild davon machen.
Einige Dinge fand ich zu schnell erzählt. Gerade der Schluss hätte noch etwas mehr bieten können.
Besonders gut hat mir das Wiedersehen mit Elisabeth und Vincent, sowie der Hexe Madga gefallen. Einfach grandios.
Das Ende schreit eigentlich geradezu nach einer Fortsetzung, da es für mich eher offen gehalten wurde. Ich würde mir bei einem zweiten Band ein paar Details mehr wünschen.

Fazit:
Alles in allem hat mir das Buch und die Idee sehr gut gefallen. Trotz einiger Kritikpunkte hat mich das Buch überzeugt. 4 von 5 Schildkröten und macht euch doch einfach selbst ein Bild ;)
Eine interessante Geschichte mit ein paar kleinen Macken
von am 27.05.2018
Meine Meinung:
Red konnte mich mit dem Klappentext und dem Cover in Kombination für sich gewinnen. Wie es mir letzten Endes gefallen hat, erfährt ihr jetzt!
Cover:
Wie schon gesagt gefällt mir das Cover sehr gut. Ich mag schlichte Cover im Allgemeinen sehr gerne und so gefallen mir auch Red sehr gut. Die kleinen Details mit den Tieren und dem Rahmen sind ebenfalls gut eingebaut und haben auf alle Fälle einen Bezug zur Geschichte selbst.
Der Schreibstil:
Red ist nicht mein erstes Buch von Ann-Kathrin Karschnick, jedoch kam ich diesmal nicht so gut in die Geschichte hinein wie bei manch anderen Büchern. Ich kann nicht genau sagen woran es lag, aber viele Situationen waren meiner Meinung nach zu schnell erzählt und das Erzähltempo war mir ein bisschen zu hoch. Ein kleiner Kritikpunkt ist außerdem, dass ich mir bei einigen Charakteren ein bisschen mehr Tiefgang gewünscht hätte.
Die Charaktere:
Wie schon gesagt, hätte ich mir bei den Charakteren ein wenig mehr Tiefe gewünscht. Zwar gibt es eindeutige Charakterzüge, aber da ginge definitiv noch mehr. Laura ist mir als Protagonistin nicht allzu sympathisch gewesen. Trotzdem habe ich mich dann relativ schnell mit ihr abgefunden und gespannt ihre Geschichte verfolgt. Letzten Endes hat sie doch eine recht gute Charakterentwicklung durchgemacht, zu meinen Lieblingsprotagonisten wird sie allerdings nie zählen.
Hunter finde ich ganz interessant. Bei ihm war der Charakter gut aufgebaut, denn man hat nach und nach immer mehr über ihn erfahren. Er hat viele sehr skurrile Ideen aber das passt auch gut zur Geschichte.
Die Geschichte:
Ich als „Wunsch“-Rothaarige (aka einfach schon seit Jahren rot gefärbte Haare), finde die Idee, die hinter der Geschichte steckt wirklich lustig. Die Vorurteile aus längst vergangener Zeit wieder aufzugreifen ist sehr interessant und natürlich wollte ich dann unbedingt wissen wie es weitergeht. Die Handlungen sind teilweise sehr abgefahren und nicht ganz so realistisch, aber das lockert die ganze Stimmung doch wieder auf. Denn es geht, gerade zu Beginn, schon sehr zur Sache. Meiner Meinung nach war teilweise nur leider die Entwicklung sehr übereilt und es ging alles so schnell, dass ich gar nicht so recht mitgekommen bin. Des Weiteren waren ein paar Wendungen doch vorhersehbar, aber das hat mich nicht wirklich massiv gestört. Alles in allem ein unterhaltsamer Roman der definitiv noch Potenzial nach oben hin hat.

Empfehlung:
Für Leser, die gerne mal eine skurrile, lustige Geschichte über Rothaarige lesen wollen.

Mein Fazit:
Eine interessante Geschichte mit ein paar kleinen Macken.
Alle Bewertungen lesen

Kunden, die dieses Produkt gekauft haben, haben auch diese Produkte gekauft

Eiskalter Atem
ab 7,18 *
*
Preise inkl. MwSt.

Auch diese Kategorien durchsuchen: Bücher, Ann-Kathrin Karschnick, Contemporary, Jugendroman