Morgana (1.2) - Herrin der Träume

Artikel-Nr.: 9783959624220
2,69
Preis inkl. MwSt.


Kundenbewertungen zu Morgana (1.2) - Herrin der Träume

Anzahl der Bewertungen: 2
Durchschnittliche Bewertung: 5
Auf der Flucht
von am 04.02.2017
Inhalt: Svea hat ihr Leben vollkommen aufgegeben und sich, zusammen mit Hund Spence, im sogenannten Feuerviertel versteckt. Hier leben die Menschen am Rande der Gesellschaft. Svea fühlt sich aufgenommen und findet in Aussteiger Red einen echten Freund. Aber die Sicherheit ist trügerisch, denn schon bald sind ihr Jethro und seine Schergen von Labryd wieder auf den Versen. Svea erkennt, dass sie kämpfen muss um zu überleben und dass sie nicht die einzige ihrer Art ist.

Meinung: Ein sehr spannender Teil der Aurora-Teile, in dem es um Menschenversuche und die dunkle Seite der Wissenschaft geht. Svea wird mit alldem konfrontiert und lernt auch weitere Menschen mit besonderen Fähigkeiten kennen.
Ausserdem lernt sie ihre eigenen Fähigkeiten zu beherrschen und muss kämpfen, um am leben zu bleiben. Kurz gesagt es bleibt spannend um Svea.
Und interessante neue Charaktere werden hier ebenfalls eingeführt. Einmal natürlich der attraktive Red, der sich um alle Aussteiger kümmert und mit dem Svea sich anfreundet. Dann ist da noch Jethros Assistentin Mella, die nicht gerade ungefährlich ist.
Diese beiden Charaktere machen das Buch noch lesenswerter als ohnehin schon und so kann ich diesen Aurora-Teil wieder uneingeschränkt empfehlen.

Fazit: Spannendes Buch über eine Heldin, die um ihr Überleben kämpft. Sehr zu empfehlen.
Große Steigerung im Vergleich zu Teil 1
von am 24.01.2017
Der erste Morgana-Teil hatte mich nicht ganz überzeugen können, aber der zweite stellt eine fast schon drastische Verbesserung dar! Svea alias Morgana lernt mehr über ihre Fähigkeiten, während sie sich im Feuerviertel (Stadtteil für Obdachlose) versteckt und überlegt, was sie tun soll. Doch viel zeit fürs Nachdenken bekommt sie nicht - sie wird von Labryd geschnappt und ins Labor gebracht!

Die Episode war sehr spannend und kurzweilig. Ganz im Gegenteil zu Teil 1 gab es für mich keine Längen oder überflüssige Szenen. Es tauchen neue Charaktere auf, die sich sehr gut in die Handlung eingliedern. So z.B. Red, ein Freund von Svea aus dem Feuerviertel, der durch seine optimistische Haltung zu begeistern weiß. Auch lernt Svea weitere Menschen mit besonderen Fähigkeiten kennen, was zu interessanten, aber auch tragischen Begegnungen führt.

Sehr gelungen waren auch wieder die Wechsel der Erzählperspektiven, sodass der Leser wieder Einblicke in die Handlungen und Gedanken der Gegenspieler bekommt. Das gefällt mir nach wie vor sehr gut.

Also ich bin sehr begeistert von dieder zweiten Episode, was ich nach Episode 1 echt nicht erwartet hätte! :D
Auch diese Kategorien durchsuchen: Contemporary, Bücher, Serien, Stephanie Linnhe