Bewertungen

Kundenbewertungen zu Nox (1.2) - Zwielicht

Nox (1.2) - Zwielicht
2,99
Preis inkl. MwSt.
Nox (1.2) – Zwielicht
 
Melanie Vogltanz

Haben Sie bereits Erfahrungen mit diesem Produkt?

Wir interessieren uns für Ihre Meinung! Teilen Sie Ihre Erfahrung mit anderen Kunden und bewerten dieses Produkt.
Name
Öffentlich sichtbar
 
E-Mail *
Wird nicht veröffentlicht

Punkte *
Vergeben Sie Punkte.
 
Wie bewerten Sie dieses Produkt? *
 
Ihre Erfahrungen mit diesem Produkt
 
Wie ausführlich ist Ihre Bewertung?

Wichtige Informationen
Ihre Bewertung wird nur hier veröffentlicht und hilft uns bei der Verbesserung unseres Angebotes.
Nutzen Sie diese Bewertungen nicht zur Veröffentlichung von kommerziellen, politischen, pornographischen, obszönen, strafbaren, verleumderischen oder sonstigen rechtswidrigen Inhalten. Das Kopieren bereits an anderen Stellen veröffentlichter Meinungen ist gesetzlich verboten. Wir behalten uns das Recht vor, Bewertungen nicht zu veröffentlichen. Sie haben das Recht auf Einsicht, Berichtigung und Widerspruch gegen die Verarbeitung der über Sie erhobenen Daten. Beachten Sie unsere Hinweise unter Datenschutz.
* Pflichtfelder
Anzahl der Bewertungen: 4
Durchschnittliche Bewertung: 4,8
Und auch dieses Buch konnte mich wieder vollends überzeugen
von Anonymus am 12.03.2017
Auch hier war ich schon gespannt wie es weiter geht. Und so habe ich intressiert mit dem Lesen begonnen.
Nach den ersten paar Seiten war ich wieder in der Geschichte drin, und konnte es kaum aus der Hand legen. Denn es war genauso spannend wie Band 1.
Allerdings waren die Wendungen zu erwarten, aber trozdem intressant.
Die Spannung hat sich nach und nach aufgebaut und hielt sich dann durchweg bis zum Schluss.
Noch mehr Schwierigkeiten für Ronna
von Anonymus am 04.02.2017
Inhalt: Ronna hat die jüngsten Ereignisse gerade erst verarbeitet, da schlendert sie schon in die nächsten Schwierigkeiten. Ein Mann scheint sie und ihren geliebten Bruder Vik zu verfolgen und plötzlich hat sie es auch noch mit angeblich Toten zu tun. Ronna muss nun alles, woran sie glaubt, in Frage stellen und gerät in größte Gefahr.

Meinung: „Nox 1.2- Zwielicht“ hat mir noch besser gefallen, als der erste Nox aus der Aurora-Reihe. Wieder steht Ronna mit ihren neuen Fähigkeiten, die sie aber nun besser beherrscht, im Mittelpunkt. Dieser Charakter gefällt mir immer besser. Sie ist cool und neugierig und möchte noch immer ihren Bruder und dessen Hund, der ja mit ihr redet, beschützen. Für diese beiden Geschöpfe würde sie einfach alles tun.
Aber ihre Neugier treibt sie zu weiteren Ermittlungen bezüglich ihres Verfolgers und schon bald stehen wieder jede Menge Action und Konfrontationen auf dem Programm.
Dieses Buch ist sehr spannend und temporeich und lässt den Leser einfach nicht mehr los. Ich freue mich schon auf den nächsten Nox-Band, da ich unbedingt wissen möchte, wie es mit Ronna weitergeht.

Fazit: Hier bekommt Ronna noch mehr Schwierigkeiten als im ersten Band. Aber dieses Buch ist auch spannender und temporeicher und sehr zu empfehlen.
Die Protagonistin wird leider etwas unsympathisch, dennoch spannend
von Anonymus am 24.01.2017
Der zweite Teil von "Nox" und der Auftakt zur zweiten Runde AURORA war gekonnt spannend und actionreich. Ronna sieht sich nach den nervenaufreibenden Ereignissen aus Teil 1 neuen Rätseln gegenüber, die es zu lösen gilt. Dabei gerät sie tiefer in fragwürdige Machenschaften, bringt sich und ihre Freunde/Familie in Gefahr und macht die Polizei stärker auf sich aufmerksam.
Nicht immer fand ich Ronnas teilweise impulsive Reaktionen sinnvoll, konnte aber nachvollziehen, dass sie wissen möchte, was los ist, warum man sie beobachtet und verfolgt und woher diese Fähigkeiten kommen. Leider wurde Ronna zunehmend skrupelloser und ich habe stellenweise die Zweifel und Selbstbeherrschung vermisst, die sie in Teil 1 noch häufiger aufwies.

Endlich werden auch weitere Details zu dem Konzert erwähnt, sodass sich der Leser langsam ein Bild davon machen kann, was dort geschehen ist und wie alle Geschichten zusammenhängen. Dabei werden die Informationen aber weiterhin nur häppchenweise präsentiert, sodass man auf jeden Fall weiterlesen möchte. Das tragische Ende und der Cliffhanger tragen ihr Übrigens dazu bei, dass man auf die weiteren Geschichten gespannt ist!
Besser als Episode 1
von Anonymus am 24.01.2017
Kurzbeschreibung

Ronna hat sich kaum von den letzten Schwierigkeiten erholt, in die sie unfreiwillig hineingezogen wurde, als bereits neue Probleme an ihre Tür klopfen. Ein mysteriöser Mann, dessen Gedanken selbst vor ihren telepathischen Fähigkeiten verborgen bleiben, stellt ihr und ihrem Bruder Vik nach. Was plant er, und warum kann sie nicht in ihn eindringen?
Während Ronna dem Geheimnis auf den Grund geht, deckt sie mehr auf, als gut für sie ist. Als auch noch Totgeglaubte wiederkehren, sieht sie sich gezwungen, ihre Vorstellung des Wortes »Realität« vollkommen neu zu überdenken.
(Quelle und Bildcopyright liegen beim Papierverzierer Verlag)

Äußere Erscheinung

Die zweite Nox-Episode zeigt anstelle der charakteristischen Ganzkörper-Zeichnung der Superheldin nur eine Nahaufnahme von ihrem Kopf, gehalten in verschiedenen Blau-Tönen und vor dem typischen AURORA-Hintergrund. Ich hoffe, dass auch die folgenden zweiten Episoden covertechnisch ähnlich gestaltet werden, da mir diese Aufmachung besser gefällt als die der ersten Episoden.

Meine Meinung

Wie schon im ersten Band fällt es dank dem angenehmen Schreibstil leicht, sich in die Geschichte einzufinden. Obwohl die erste Episode schon zwei Monate zurückliegt, schafft Melanie Vogltanz es auch ohne groß Rückblenden – wie es in Fortsetzungsbänden gerne gemacht wird – die Handlung dieser wieder ins Gedächtnis zu rufen. Es gibt keine übermäßig viele Informationen aus Band 1, de langweilen könnten, sondern ein genau richtiges Maß, um sich wieder an die Anfänge von Nox zu erinnern.

Die Geschichte knüpft nicht lange nach der Episode an und schleudert Ronna in ein neues, altes Abenteuer. Denn ein Mann mit einem leeren Kopf (also Gedanken, die Ronna nicht lesen kann) verfolgt sie und Menschen, die die Nox-Vorfälle überlebt haben, verschwinden. Menschen, die schon für tot gehalten werden … Ronna ermittelt auf eigene Faust und so kommen einige Dinge ans Licht, die wohl lieber hätten verborgen bleiben sollen …

Die erste Episode von Nox hat mich bereits mit ihrer Spannung überzeugt, aber die war nichts im Vergleich zu dieser hier. Nachdem man schnell wieder in der Handlung ist, kommt auch direkt alles Schlag auf Schlag. Als Leser hofft man und bangt man die ganze Zeit mit, denn es passiert wirklich eine ganze Menge (was an dieser Stelle einfach spoilern würde und deshalb unerwähnt bleibt.).

Neben einer Anspielung und neuen Hinweisen auf das mysteriöse Konzert, das (fast) alle AURORA-Heldinnen besucht haben, werden viele Fragen gestellt und nur einige beantwortet, weshalb ich mehr als nur gespannt auf das Finale von Ronnas Geschichte bin.

Ronna selbst überzeugt wieder durch ihre schlagfertige, sarkastische Ader und scheint langsam, aber sicher ihre Kräfte auch für mehr einsetzen zu können, als nur zum Lesen von Gedanken. Mal sehen, was sie damit in Episode noch zu stande bringt.

Fazit

Nox – Zwielicht konnte mich wieder durch Spannung und eine klasse Protagonistin überzeugen. Es hat mir sogar einen Tick besser gefallen als die erste Episode. Jetzt heißt es wieder: Acht Wochen warten.

Bewertung

5/5