Phoenix - Tochter der Asche


Phoenix - Tochter der Asche

Artikel-Nr.: 9783944544069
1,99
Preis inkl. MwSt.


Kundenbewertungen zu Phoenix - Tochter der Asche

Anzahl der Bewertungen: 17
Durchschnittliche Bewertung: 4,5
Alle Bewertungen lesen
Bemerkenswertes dystopisches Setting innerhalb Hamburgs
von Mel Amanyar am 01.06.2018
Zu wissen, dass dieses Buch den Deutschen Phantastik Preis gewonnen hat, setzte meine Erwartungen direkt recht hoch.

Vielleicht war das auch der Grund, weshalb ich zu Beginn eher schwer in das Buch hinein fand. Am Schreibstil lag es denke ich nicht, denn der war, wie immer bei Ann-Kathrin, flüssig und leicht zu lesen. Zum Glück änderte es sich nach kurzer Zeit und ich konnte gespannt von Seite zu Seite zu blättern.

Im Mittelteil des Buches stolperte ich leider gehäuft über Rechtschreib-Fehler, die mich ziemlich störten, dies hörte aber dankenswerterweise nach einer Weile auf. Der Rest des Buches war so ziemlich fehlerfrei (vereinzelte Fehler sehe ich nicht so eng, weil jedem mal was durchrutschen kann).

Das ist aber der einzige Kritikpunkt den ich anbringen kann, ansonsten wurde ich gut von der Geschichte unterhalten.

Tavi ist eine Phönix und gehört damit zu den sogenannten Seelenlosen, die gnadenlos von den Saiwalo und deren Kontinentalarmee gejagt werden. Leon hingegen ist Teil dieser Armee und stellt das System nicht infrage. Unterschiedlicher könnten die zwei Hauptcharaktere also nicht sein. Dennoch oder vielleicht gerade deswegen ist deren Entwicklung interessant zu verfolgen.

Auch das dystopische Setting innerhalb Hamburgs fand ich bemerkenswert. Zerstörte und/oder verlassene Häuser. Abgesperrte Abschnitte, die nur mit der Magnetschweberbahn oder speziellen Karten durchquert werden kann.

Ich bin gespannt, ob die Erwähnung von Tesla, noch eine größere Bedeutung bekommt in den Folgebänden. Ich freue mich auf jeden Fall auf den zweiten Teil.
gelungener Auftakt
von Anonymus am 28.12.2017
Ein Experiment wirft die komplette Weltordnung durcheinander. Die magischen Geschöpfe werden von der Kontinentalarmee gejagt und gefangen genommen, da diese für das Experiment verantwortlich sein sollen. Tavi eine Phönix versucht den Menschen zu helfen und gerät dadurch ins Visier der Mordermittlungen die in Hamburg nach einer Mordserie stattfinden, da die Opfer alles Menschen sind die sie vor dem Feuer gerettet hat.

Ein gelungener Auftakt einer Reihe.
Ein spannendes und durch den flüssigen und leicht verständlichen Stil der Autorin, ein sehr tolles Lesevergnügen.
Man kann sich sehr gut in die Protagonisten hineinversetzen und ihr Gedanken und Gefühle, durch die sehr genauen Beschreibungen, nachvollziehen. Die Handlung ist sehr verständlich und spannend aufgebaut.

Mich hat dieses Buch von der ersten Seite an in seinen Bann gezogen.
Sehr zu empfehlen.
Ein Weltbuntmalendes Buch
von Anonymus am 02.07.2017
Phoenix Tochter der Asche von Ann- Kathrin Karschnick
Ich durfte vom Papierverzierer Verlag aus das EBook lesen und nun rezensieren. Ich habe mich sehr auf dieses Buch gefreut.

1.Satz:
'Das Experiment hatte alles verändert, dachte Tavi bitter und warf einen gehetzten Blick um die Hausecke.'



Klappentext:
"Europa liegt nach einem fehlgeschlagenen Experiment im Jahr 1913 und diversen Kriegen mit Amerika in Trümmern. Mit der Hilfe des damals führenden Wissenschaftlers Nicola Tesla bauten die Saiwalo, eine überirdische Macht, Europa langsam wieder auf. 120 Jahre später erschüttert eine Mordserie Hamburg, die sich niemand erklären kann. Leon, ein Anhänger der Saiwalo und Mitglied der Kontinentalarmee, wird auf die Fälle angesetzt und trifft bei seinen Ermittlungen auf die rätselhafte Tavi. Wer ist sie und wieso ist sie so fest von der Schuld der Saiwalo an den Morden überzeugt?"

Ich möchte eigentlich garnicht mehr auf die Geschichte eingehen, als der Klappentext, da ich nicht zu sehr spoilern möchte.
Daher komme ich direkt zu den Charakteren -
Da gibt es Tavi, die eine uralte Seele zu sein scheint. Dennoch wirkt sie jung geblieben und sehr liebevoll. Denn Tavi passt gut auf Nathan auf, der ebenfalls sehr liebevoll mit ihr umgeht, fast ein bisschen wie eine Mutter- Sohn Beziehung.
Leon, der Ermittler ist zu Beginn eher ein unangenehmer Zeitgenosse, je besser ich ihn aber kennen lernte, desto mehr kam unter der harten Schale zum Vorschein.
Ja, ich mochte die Leute in diesem Buch wirklich sehr, genauso wie den Schreibstil von Frau Karschnick. Dieser ist flüssig und sehr angenehm zu verfolgen.
Zu Beginn hatte ​ich etwas Mühe mit der Geschichte, da ich selten Sachen mit Morden lese, aber meine Befürchtungen, dass es dadurch extrem 'Ermittlungs-lastig' wurde, haben sich nicht bestätigt. Es finden so viele Einzelhandlungen statt, so viele neue Elemente kommen im Laufe der Geschichte zusammen, dass das ermitteln zweitrangig wurde und ich mir selber Gedanken darüber gemacht habe, wer der Mörder sein könnte und wieso.
Leider habe ich es nicht rausgefunden. Am Ende habe ich nicht schlecht gestaunt - eine schlüssige Auflösung, aber auch eine unerwartete.

Auf Grund des spannenden Aufbaus der Geschichte und der tollen Ansätze/ Ideen, sowie die gut gelungenen Charaktere, gebe ich dem Buch gerne 4 Sterne.

Buch Infos:
Reihe: 1. Teil einer Buchreihe
Verlag: Papierverzierer
Link: http://papierverzierer.de/epages/abffb914-e790-4ae7-82d0-b0809aec4766.mobile/de_DE/?ObjectPath=/Shops/abffb914-e790-4ae7-82d0-b0809aec4766/Products/9783944544069/SubProducts/9783944544069&Locale=de_DE
Preis: 1,99 (EBook)/ 14.95 (Print)
Alle Bewertungen lesen

Zu diesem Produkt empfehlen wir

*
Preise inkl. MwSt.

Kunden, die dieses Produkt gekauft haben, haben auch diese Produkte gekauft

*
Preise inkl. MwSt.

Auch diese Kategorien durchsuchen: Dystopien, Steampunk, Bücher, Ann-Kathrin Karschnick