Bewertungen

Kundenbewertungen zu Der Fluchsammler

Der Fluchsammler
3,99 €
Preis inkl. MwSt.
Der Fluchsammler
 
Ann-Kathrin Karschnick

Haben Sie bereits Erfahrungen mit diesem Produkt?

Wir interessieren uns für Ihre Meinung! Teilen Sie Ihre Erfahrung mit anderen Kunden und bewerten dieses Produkt.
Name *

Name veröffentlichen
 
E-Mail *
(wird nicht veröffentlicht)

Punkte *
Vergeben Sie Punkte.
 
Wie bewerten Sie dieses Produkt? *
 
Ihre Erfahrungen mit diesem Produkt
 
Wie ausführlich ist Ihre Bewertung?

Wichtige Informationen
Ihre Bewertung wird nur hier veröffentlicht und hilft uns bei der Verbesserung unseres Angebotes.
Nutzen Sie diese Bewertungen nicht zur Veröffentlichung von kommerziellen, politischen, pornographischen, obszönen, strafbaren, verleumderischen oder sonstigen rechtswidrigen Inhalten. Das Kopieren bereits an anderen Stellen veröffentlichter Meinungen ist gesetzlich verboten. Wir behalten uns das Recht vor, Bewertungen nicht zu veröffentlichen. Sie haben das Recht auf Einsicht, Berichtigung und Widerspruch gegen die Verarbeitung der über Sie erhobenen Daten.
* Pflichtfelder
Anzahl der Bewertungen: 12
Durchschnittliche Bewertung: 4,7
Eine echt verfluchte Geschichte
von Anonymus am 19.11.2017
Eine schöne schaurige und spannende Geschichte.
Das leben als Fluchsammler stelle ich mir recht spannend vor. Ein Abenteuer führt zum nächsten.
Es gleicht einer richtigen Detektiv Arbeit, um die Flüche aufzuspüren.
Der Fluch im Buch, hat es natürlich in sich.
Ich möchte nicht in der Haut von Elisabeth stecken. So ein leben mit diesem Fluch, ist grausam und einsam.
Die Geschichte ist absolut tragisch und spannend zugleich. Die Tragweite eines Fluches
Sollte man nicht unterschätzen. Vor allem, da sich andere Menschen an dem eigenen Leid einen Vorteil erhoffen und zu Boshaftigen Handlungen neigen. Mit dem leid andere zu experimentieren oder zu spielen ist einfach nur Pfui.
Der letzte Satz im Buch lässt einem nochmals​ das Herz aufgehen. Denn hier steckt noch so viel Wissen über den Fluchsammler drin.
Eine unglaubliche schöne Geschenk miteinander einen verflucht charmanten Protagonisten
von Isabel Schmutzler am 01.11.2017
Mit ihren Taten hat sie Menschen ein besseres Leben gegeben, doch nun ist sie gezwungen Leben zu nehmen...

Mit ihrem Roman "Der Fluchsammler" entführt die Autorin Ann-Kathrin Karschnick ihre Leser in die Welt der Magie; zeigt die Macht der guten und bösen Flüche und das mitten im 21. Jahrhundert. Der abenteuerliche Wettlauf gegen die Zeit wird aus den Perspektiven der Protagonisten Elisabeth und Vincent erzählt, die ihre Geschichte abwechselnd mit den Kapiteln aus der jeweiligen Perspektive wiedergeben. Dadurch entsteht teilweise das Gefühl, dass mit Lis und Vincent verschiedene Welten aufeinanderprallen. Ihre unterschiedlichen Wahrnehmungen und Einschätzungen der entsprechenden Situation ermöglichen durch diese Darstellung einen besseren Blick auf die Geschehnisse und erleichtern es dem Leser besser in den Roman einzutauchen. Doch nicht nur das, Karschnicks Stil trägt ebenfalls einen großen Teil zu der flüssigen und humorvollen aber zugleich auch interessanten und spannenden Handlung bei.

Tod, Verzweiflung und Hoffnungslosigkeit. Drei düstere Worte, mit denen sich Elisabeths Leben am besten beschreiben lässt. Für eine Person, die ihr Leben dem Wohl anderer Menschen gewidmet hat, ist ihr Fluch ihr Untergang; das war auch dem Urheber bewusst. Völlig überrumpelt von ihrem neuen, düsteren Schicksal erkannte die junge Frau erst langsam, wer seine Finger im Spiel zu haben scheint. Doch was sollte sie schon ausrichten? Zur Polizei gehen und verrückt erklärt werden? ...Ganz sicher nicht! In ihrer selbst auferlegten Isolation geht Elisabeth langsam aber sicher ein, doch die tragischen Zufälle, bei denen sie Menschen berührt und tötet, lassen nicht nach. Als plötzlich ein Einbrecher in ihrer Wohnung steht, scheint die Lösung auf all ihre Probleme jedoch näher zu sein, als je zuvor... wenn ihr Fluch nur nicht gegen jede natürliche "Fluch-Regel" funktionieren würde.
Der Leser lernt Elisabeth als einen Schatten ihrer Selbst kennen. Von einer selbstbewussten, starken Frau ist nur noch ein ängstlicher Hauch mit ersten Suizidgedanken übrig. Das Wissen, am Tod unzähliger Unschuldiger Schuld zu tragen, macht Lis krank. Obwohl sie ebenso weiß, dass der Hexer die wahre Schuld trägt, wird sie immer wieder in ein dunkles Loch zurückgezogen, aus dem sie sich immer schwerer wieder herauskämpft. Doch ihr unerwarteter Helfer - der Fluchsammler Vincent - gibt ihr neue Hoffnung. Mit ihm an ihrer Seite findet sie langsam ihr altes Ich zurück und nimmt den Kampf gegen den Fluch und seine Unterstützer auf. Dabei beginnt die immer noch misstrauische Lis, dem charmanten jungen Mann langsam zu vertrauen.

Einhundert Jahre! Einhundert Jahre lang hat Vincent als Fluchsammler für eine "gute" Hexe gearbeitet und trostlose Seelen von ihrem Schicksal befreit. Doch endlich ist seine Zeit um; ein letzter Fluch und er ist frei! Er kann sein Glück kaum fassen... bis er die verzweifelte Elisabeth kennenlernt und er herausfinden muss, dass mit dem Fluch etwas nicht stimmt. Viel zu viele Menschen sterben durch Lis' Hand - etwas scheint die Opfer direkt zu ihr zu lenken. Aus dem anfangs so einfach erscheinenden Auftrag wird daher schnell ein großes Problem, denn je länger er in der Nähe der jungen Frau bleibt, umso größer wird die Gefahr, dass sie ihn berührt.
Vincents kühle und kalkulierende Art hat ihm über die vergangenen Hundert Jahre mehr als einmal das Leben gerettet. Es besteht als kein Zweifel, dass er diese Taktik auch bei seinem letzten Fall anwenden wird. Doch die störrische Elisabeth macht es ihm alles andere als einfach, sodass er anfangen muss, Umzudenken und neue Wege zu gehen. Als der Fluchsammler im Verlauf seiner Ermittlungen aber mit seiner unschönen Vergangenheit konfrontiert wird, nimmt die Handlung einen völlig neuen Lauf. In diesem Durcheinander, bei dem ihm nicht einmal Magda - die Hexe - weiterhelfen kann, ist es ausgerechnet Elisabeth, die ihm Erdung gibt. Man dadurch entdeckt neue und vor allem unerwartete Charakterzüge an Vincent, die zuvor hinter einer dicken Mauer verborgen lagen. Aber reicht Lis Hilfe wirklich aus, damit er den Fall lösen und seine Freiheit erlangen kann, oder wird er zuvor durch den Fluch getötet?

Der Plot baut sich mit zunehmender Spannung eine kleine, aber umso vielseitigere Riege von Nebencharakteren auf. Neben Elisabeths Schwester trägt besonders die Hexe Magda eine wichtige Rolle im Roman. Mit ihrer vielseitigen, wirren - ja schon fast verrückten - Persönlichkeit lässt die Autorin mit der Hexe eine gute Prise Humor einfließen, die nicht nur die Handlung auflockert, sondern diese auch noch voran treibt. Diese kleine Blase aus Charakteren gleicht sich wunderbar aus und unterstützt sich an den richtigen Stellen. Doch besonders in der ersten Hälfte, als sich die Spannung erst noch aufbaut und die man die Charaktere kennenlernt, fühlt sich die Romanwelt stumpf und zweidimensional an. Mit zunehmender Entwicklung des Romans lässt dies jedoch langsam nach.

Bewertung:
Mit dem Roman "Der Fluchsammler" ist beim Papierverzierer Verlag eine interessante Mischung aus "Grimms Märchen" und "Transporter" erschienen. Obwohl die Handlung im 21. Jahrhundert spielt, fügt sie sich gut mit dem actionreichen Part der Handlung zusammen und lässt den Leser selbst in die Rolle des Detektivs schlüpfen.
Obwohl das Buch sich zu Beginn Zeit lässt, entwickelt es sich stark weiter. Im letzten Drittel nimmt die Handlung eine derart absurde und unerwartete Wendung, dass sie schon wieder unterhaltsam wird. Und man sich einfach in den Fluchsammler und seine Geschichte verlieben muss.

8/10 bzw. 4/5 Sterne
★★★★★★★★☆☆
Eine einzige Berührung bedeutet den Tod…
von Anonymus am 07.10.2017
Darum geht es:

»Berühre ich jemanden, stirbt er!«

Elisabeth war eine aufstrebende Streetworkerin, bis sie von einem Hexer verflucht wurde. Jetzt kann sie die Wohnung nicht mehr verlassen, ohne jeden in ihrer Umgebung in Lebensgefahr zu bringen. Eines Tages taucht der geheimnisvolle Vincent auf und behauptet, ihr helfen zu können. Aber hinter ihrem Fluch steckt mehr als anfangs angenommen ... Kann sie ihm vertrauen oder spielt er nur mit ihr?

Zunächst einmal möchte ich auf das Cover eingehen, ohne das ich vermutlich gar nicht so richtig auf den Fluchsammler aufmerksam geworden wäre. Die Silhouetten passen gut zur Geschichte und die Farben wirken sehr harmonisch. Das Blau ist ein richtiger Eyecatcher und hat mich auf jeden Fall beeindruckt. Eine sehr gute Arbeit der Designerin.
Auch der Schreibstil der Autorin hat mir gut gefallen. Einige Vergleiche waren so passend, dass ich beim Lesen schmunzeln musste, und man kann den Roman flüssig lesen. Einmal angefangen, ist es schwer wieder aufzuhören.
Die Charaktere waren sehr gut ausgearbeitet und es hat ihnen nicht an Tiefe gemangelt, allerdings hatte ich hier den Eindruck, dass noch nicht alles über sie gesagt worden ist. Auf Vorgeschichte wurde nicht allzu viel Wert gelegt, außer an vielleicht einer Stelle, und davon habe ich mir schon während dem Lesen mehr gewünscht. Noch mehr über die Charaktere zu erfahren wäre meiner Meinung nach noch besser gewesen! Mich hätte es unglaublich interessiert, welche Flüche Vincent und Magda schon gelöst haben und so weiter. Das Thema bietet so viel spannenden Stoff, aber leider wurde es nur hin und wieder leicht angedeutet und nie richtig darauf eingegangen.
Die Wendungen waren oft vorhersehbar und ich bin nie wirklich überrascht gewesen. Auch am Ende haben mir einige Erklärungen gefehlt und ich hatte das Gefühl, dass die Handlung auf den letzten paar Seiten aufgeklärt wird und damit abgegrast ist, teilweise schienen einige Teile am Ende ein wenig an den Haaren herbeigezogen. Einige Konflikte wurden aufgegriffen und gar nicht so intensiv behandelt, wie man hätte meinen können. Nichtsdestotrotz gab es einen guten Spannungsbogen und ich habe mich sehr unterhalten gefühlt, vor allem Magda zu lesen hat mir Spaß gemacht. Die verrückte Hexe war urkomisch und der meiner Meinung nach am besten geschriebene Charakter.
Der Fluchsammler war mein erstes Buch der Autorin und ich bin auf keinen Fall enttäuscht, leider war es aber nicht wirklich mein Genre. Den Hauptkonflikt, die tödlichen Berührungen und den Fall, der dahinter steckt, habe ich geliebt, die Liebesgeschichte weniger. Das liegt jedoch daran, dass mir romantische Elemente in Büchern nicht liegen.

Mein Fazit: Der Roman hat kleinere Schwächen, ist aber alles in Allem sehr gut geschrieben. Mir hat das Lesen meist großen Spaß bereitet, die Spannung hingegen blieb ein bisschen aus. Geeignet ist es für Leser, die eine verworrene Geschichte mit einem Schuss Romantik suchen. Wenn dem so ist, empfehle ich euch Der Fluchsammler wärmstens. Geht mit Vincent und Elisabeth auf die Reise und erkundet die Tiefen von Elisabeths Fluch – Ihr werdet nicht enttäuscht sein!
Eine fantastische Geschichte auch fürs Herz
von Anonymus am 29.09.2017
Elisabeth hat es nicht einfach. Eigentlich will sie anderen nur helfen. Aber genau das wird ihr zum Verhängnis. Elisabeth wurde verflucht. Wenn sie jemanden berührt, stirbt er! Somit verlässt Elisabeth seit fast einem Jahr nicht mehr ihre Wohnung um andere Menschen nicht zu gefährden. Aber dann taucht Vincent auf. Er scheint Elisabeths Problem zu kennen und er hat eine Lösung parat. Die Hexe Magda soll Elisabeth helfen können. Aber dazu müssen die beiden erst mehr über den Fluch in Erfahrung bringen. Aber kann Elisabeth Vincent trauen und warum steckt hinter diesem Fluch viel mehr als erst gedacht? Und warum nur empfindet Elisabeth auf einmal etwas für Vincent?

Tja, was kann ich zu diesem Buch nur sagen? Es ist einfach fantastisch gut und geht ans Herz. Mit Elisabeth kann jeder Leser nur mitfiebern. Sie ist so ein netter Mensch, der man eigentlich nichts Böses kann oder wünscht. Und Vincent? Er ist sehr geheimnisvoll und hat auch seine Geschichte. Aber der Knaller ist Magda. Ich weiß ja nicht, ob ich ihr wirklich trauen würde, wenn ich verflucht wäre?! Man bedenke nur wie sie kocht und Auto fährt. Aber zu dritt ist die Gruppe einfach unschlagbar. Das Buch zieht den Leser in den Bann. Es ist zu keiner Zeit langweilig und man will eigentlich nur eines, wissen wie es ausgeht. Liebe Ann-Kathrin, ich würde mich sehr freuen noch mal von Elisabeth und Vincent zu lesen. Und bitte Magda nicht vergessen. 5 Punkte!
Außergewöhnliche Geschichte
von Anonymus am 24.09.2017
Elisabeth arbeitet als Streetworkerin, ist Sozialpädagogin mit ganzem Herzen und liebt es, mit Menschen umzugehen und ihnen zu helfen. Das alles ändert sich, als sie von einem Hexer verflucht wird. Jeder, den sie berührt, stirbt. Und so igelt sie sich in ihrer Wohnung ein und bringt trotzdem immer wieder Leute in Gefahr.
Eines Tages steht auf einmal ein junger Mann vor ihrer Tür. Vincent behauptet, er könnte ihr helfen. Aber kann sie ihm trauen?

Der Fluchsammler ist der erste Romantasy-Roman von Ann-Kathrin Karschnick. Er spielt in unserer Zeit und unserer Welt, allerdings gibt es in dieser Welt einige wenige Hexen. Ein Hexer hat Elisabeth verflucht, eine weitere Hexe, Magda Hiller, versucht ihr zu helfen.
Ich war sofort in der Geschichte drin, sie ließ sich total schnell lesen. Die Hauptfiguren waren mir gleich sympathisch, vor allem Vincent, den Fluchsammler, und die etwas verschrobene Hexe Magda habe ich gleich in mein Herz geschlossen.
Manches in dieser Geschichte war vorhersehbar, einiges hat sich tatsächlich genau so entwickelt, wie ich das schon relativ früh vermutete, und doch gab es immer wieder unerwartete Wendungen. Und vor allem am Ende gab es eine Sache, mit der ich nie gerechnet hätte, eine Wendung, die mich total überrascht hat. Und so blieb der Spannungsbogen trotz mancher vorhersehbaren Handlung oben.
Mich hat die Geschichte wirklich sehr gut unterhalten, ich habe mit Elisabeth und Vincent mitgefiebert, mitgelitten, mitgehofft, ich habe die beiden wirklich sehr gerne auf ihrem Weg begleitet.

Eine Kleinigkeit blieb am Ende leider ungeklärt, sie ist nicht wirklich wichtig für die Geschichte, aber mich hätte sie trotzdem sehr interessiert. Allerdings macht mir genau das Hoffnung, dass es eine Fortsetzung der Geschichte geben wird. Ich wäre wieder dabei, wenn die Hexe Magda Hiller Verfluchten hilft!
Flüche und deren Sammler
von Anonymus am 24.09.2017
Das Buch "Der Fluchsammler" wurde von Ann-Kathrin Karschnick verfasst und erschien 2017 im Papierverzierer Verlag.

Vincent Rehani, dient schon lange als Fluchsammler für die Hexe Magda Hiller. Immer wieder macht er sich auf den Weg, um Opfer von Flüchen zu suchen und zu Magda zu bringen, um diese erlöst werden. Aber sein letzter Fall ist der schwierigste von allen, denn Elisabeth Fischer hat eine ganz besondere Form des Fluches, mit jeder Berührung, tötet sie Menschen.

Der Autorin gelingt es eine gefühlvolle Romantasywelt zu schaffen, wo man mit den Hauptprotagonisten mitleiden kann, denn alleine, die Tatsache, dass die Liebe wohl für immer versagt bleiben wird, da sie mit ihrer Berührung tötet, macht einem schon nachdenklich. Aber zum glück gibt es gut ausgearbeitete Charaktere, die an der Lösung des Problems unermüdlich arbeiten.
Vincent Rehani, der Fluchsammler, erscheint mir zu Beginn eher missmutig und ohne Hoffnung auf Änderung, als er allerdings zu seinem neuen Fall aufbricht, ist er eher genervt, als erleichtert, denn die Verfluchte macht es ihm nicht leicht, ihr zu helfen.
Elisabeth Fischer, scheint meist sehr zurückgezogen, da sie in einer inneren Zwickmühle steckt. Denn wer geht schon gerne durch die Straßen und killt einen nach dem anderen, nur weil man jemanden in der Straßenbahn berührt.
Magda Hiller, die Hexe, war lange Zeit ein Rätsel, denn man konnte sie nicht wirklich einordnen. Sie scheint alles bereits im Vorfeld zu wissen, was die anderen schmerzhaft und durch lange Recherche herausfinden müssen. Aber sie ein netter Charakter, die man einfach gern haben muss.
Der Schreibstil ist locker und flockig, der einem durch das Buch nur so hindurch jagt. Man will immer sofort wissen, wie es weitergeht. Dadurch, dass das Buch immer aus zwei Perspektiven, entweder aus Elisabeths oder Vinzenz Sicht erzählt wird, hat man einen sehr guten Einblick in deren Leben. Auch versteht es die Autorin uns mit immer neuen Wendungen zu überraschen.

Jeder, der ein spannendes, nicht alltägliches Romantasybuch lesen will, ist mit diesem Buch bestens beraten. Ich vergebe eine 100%ige Lese- und Kaufempfehlung.
Fluch oder Segen?
von Anonymus am 21.09.2017
Das Cover finde ich richtig toll und gefällt mir super. Auch wenn es vielleicht eher etwas einfacher ist, hat es auf jeden Fall etwas. Die Farben liefern einen tollen Kontrast und zeigen auch schon alles, was wichtig ist.

Magda Hiller, eine verrückte, alte, aber sehr weise Hexe, die in einem Chinarestaurant arbeitet, wo sie mehr Schaden anrichtet, als gut ist und wo das Essen absolut schrecklich schmeckt, ist wirklich ein wenig ‚komisch‘, um es mit Vincents Worten auszudrücken. Aber ich finde, mit dem Alter darf man das schon mal, zumal sie ja schon sehr viel erlebt hat. Trotz ihrer Verrücktheit ist sie mir von Anfang an sehr sympathisch gewesen.
Die Art, wie Magda eine Fluchaufhebung durchführt, fand ich übrigens auch total witzig.
Auch den Schlagabtausch, den Magda mit Vincent ab und an führt, hat mich mehr als nur einmal zum Lachen gebracht.


Einer der Hauptcharaktere ist Vincent. Er steht in ihrem Dienst und auf die Frage warum, musste ich doch etwas länger warten.
Er ist ein, für mich, recht undurchsichtiger Charakter. Am Anfang zumindest, was ihn jedoch interessant macht. Man weiß nicht so recht, woran man bei ihm ist. Er ist verschlossen, macht seinen Job als Fluchsammler, als wäre es einer wie jeder andere und doch trägt er Verbitterung in sich, was auf seine Vergangenheit zurückzuführen ist.

Elisabeth, auch ein Hauptprotagonist, hat es ja ganz schlimm erwischt, denn ein schrecklicher Fluch lastet auf ihr. Sobald sie jemanden berührt, kommt dieser auf tragische Weise (immer ein Unfall) ums Leben. Seit einem Jahr nun verschanzt sie sich schon in ihrer Wohnung und doch passieren durch seltsame Zufälle immer wieder diese Unfälle, bei denen sie gezwungen ist, Menschen zu berühren.
Sie ist ein sehr hilfsbereiter Mensch, mit einem großen Herzen und als einzige Verwandte hat sie nur noch ihre Schwester Maria. Sie ist außerdem ein sehr starker Mensch mit einem Überlebenswillen, den ich ihr gar nicht zugetraut hätte.
Als Elisabeth und Vincent aufeinander treffen, beginnt ihre Reise und zugleich ein großes Abenteuer.

Ich kam sofort super rein in das Buch und der lockere und leichte Schreibstil hat mich dazu veranlasst, selten eine Pause einzulegen. Zwischendurch wurde es kurz etwas langatmig, da sie bestimmte Sachen ausprobiert haben, um hinter den ganzen Fluch zu kommen, aber im letzten Drittel ging wirklich die Post ab.
Eines führt zum anderen und ich kam aus dem Staunen nicht mehr heraus. Auch wenn ich mir zwischendrin schon Gedanken zu einer bestimmten Person gemacht habe, welche ich aber wieder verwarf habe, weil in diese Richtung nichts passierte. Action und Spannung pur und ich konnte es auch dann gar nicht mehr aus der Hand legen. Da hat mich das Buch voll in seinen Bann gezogen. Vielleicht war ich auch verflucht?! Wer weiß das schon so genau.

Ich finde ja alleine die Idee für einen Fluchsammler schon toll, aber was am Ende dann noch auf mich zukam, war super. Mit Vielem habe ich absolut nicht gerechnet und es waren wirklich viele Ahs und Ohs dabei. Ich habe so mit Elisabeth mitgefühlt und hätte ihr auch sehr gerne geholfen.
Die Entwicklung der beiden Hauptcharas ist total schön beschrieben und ausgearbeitet.
Ich hätte ja sehr gerne eine Fortsetzung, auch wenn die Geschichte von Vincent beendet ist, aber Magda ist einfach nur super.

Fazit: Ein sehr gelungenes und tolles Buch, das ich so spannend gar nicht erwartet hätte. Ich bin abgetaucht in eine Welt voller Flüche, habe mich darauf eingelassen und wunderbares erlebt.
Wenn der Fluch dich mal gefangen hält
von Anonymus am 13.09.2017
Was für eine tolle Geschichte, die schon spannend beginnt. Die Autorin überrascht ihre LeserInnen mit ungeahnten Wendungen, was die Spannung aufrecht erhält. Der männliche Protagonist besticht nicht nur durch seinen "Beruf", sondern lässt Frauenherzen allein schon durch sein Aussehen höher schlagen - naja, meines auf jeden Fall. Die Protagonistin Elisabeth hätte ich manchmal gerne über eine Klippe geschubbst, was jetzt vielleicht gemein klingt, weil sie doch eigentlich bemitleidenswert ist, aber schlussendlich war ich überrascht, wozu das Mädel so imstande ist. Schließlich habe ich sie doch sehr ins Herz geschlossen. Wer gerne eine Geschichte mit einem tragischen Hintergrund, einer supercoolen Hexe, einem knackigen männlichen Protagonisten, ein paar echt gemeinen Bösewichten, ein bisschen Grusel und einer doch überraschenden Protagonistin mag, der ist mit dieser Geschichte sehr gut bedient, und ich spreche sehr gern eine Leseempfehlung aus. Ein zweiter Teil wäre wirklich super.
Zitate aus Der Fluchsammler
von Anonymus am 09.09.2017
Da kommt jetzt wieder meine Entscheidungsunfähigkeit zum Vorschein, da gibt es echt viele Stellen die ich nehmen könnte,einfach weil sie es wert wären,zitiert zu werden....Ich habe mich aber jetzt für 2 Stellen entschieden,weil es genau das ist was ich jedem ans Herz legen würde.

>> Deine Erfahrung ist nicht das,auf was du dich verlassen solltest. Hör auf dein Herz,auf deinen Instinkt << Vincent

>>Nichts und niemand auf dieser Welt ist es wert, das Leben freiwillig zu beenden, hast du das verstanden?<< Vincent
Eine geniale Mischung aus Humor, Tragik, Thriller, ein wenig Romantik und viel Fantasy! Alles was mein Leserherz begehrt!
von Anonymus am 31.08.2017
Bist Du sicher, dass du einen so langen Dienst auf dich nehmen willst, um deiner wahren Liebe zu helfen?
(Zitat aus Der Fluchsammler von Ann-Kathrin Karschnick)

FAKTEN
Das Buch „Der Fluchsammler“ von Ann-Kathrin Karschnick ist im August 2017 im Papierverzierer Verlag erschienen und dort als Print und eBook erhältlich. Es handelt sich um einen eigenständigen Einzelband.

KLAPPENTEXT
»Berühre ich jemanden, stirbt er!«
Elisabeth war eine aufstrebende Streetworkerin, bis sie von einem Hexer verflucht wurde. Jetzt kann sie die Wohnung nicht mehr verlassen, ohne jeden in ihrer Umgebung in Lebensgefahr zu bringen. Eines Tages taucht der geheimnisvolle Vincent auf und behauptet, ihr helfen zu können. Aber hinter ihrem Fluch steckt mehr als anfangs angenommen ... Kann sie ihm vertrauen oder spielt er nur mit ihr?

SCHREIBSTIL/ CHARAKTERE
Zu meiner Schande muss ich gestehen, dass dies mein erstes Buch von Ann-Kathrin Karschnick ist. Wie konnte ich nur so lange warten?! Ich habe zwar schon von vielen Leuten gehört, wie toll sie schreiben soll, aber nun konnte ich mich mit eigenen Augen davon überzeugen.

Die Autorin fängt mich hier mit einer wirklich geistreichen Mischung aus Humor, Tragik, Thrill-Elementen, einer Spur Romantik und einer Menge Fantasy - die von der genial-skurrilen Sorte! Also ganz mein Geschmack.

Die Atmosphäre ist so, wie ich sie mir für Hexen, Flüche und Verfluchte wünsche. Es tingelt alles zwischen einem Hauch von Wahnsinn, Gemütlichkeit und ein wenig Respekt und Angst vor der Sache selbst hin und her.

Die Charaktere haben erstaunlich viel Tiefe, dafür, dass man die Geschichte so leicht und flüssig lesen kann. Ich finde immer, das ist ein kleines Kunststück. Es wird hier für mich alles gut beleuchtet, ist nachvollziehbar. Die Handlungen der Charaktere, wie auch ihre Emotionen. Man kommt jederzeit im Geschehen mit, wird weder unterfordert, noch mit unnützen Details überhäuft. Ein gelungener Spagat, das sollte man der Autorin neidlos anerkennen.

Ich liebe Vincent, ein Mann nach meinem Geschmack. Weich und verständnisvoll, greift aber sofort durch, wenn es nötig ist.

Und auch wenn mich Elisabeth manchmal ein wenig genervt hat, so ist ihr Verhalten schlüssig gewesen. Also ich möchte ja nicht mit ihrer Belastung rumrennen müssen… sie ist eine tolle Ergänzung zu Vincent.

Mein Liebling ist aber die skurrile und schrullige Magda – ein nerviger Herzensmensch erster Klasse. Man weiß nie ob man sie mögen der hassen soll ^^ Aber ich vermute, uns junge Menschen stört in Wahrheit nur ihre allgegenwärtige Weisheit, die sie so sparsam verteilt ;)

Auch die „Bösen“ kommen hier nicht zu kurz. Mit wenigen Worten werden sie gezielt für mich als Leserin greifbar gemacht. Und ich kann sie alle nicht leiden! ^^

Diese Geschichte lebt in der Hauptsache von ihren Charakteren, und mit denen hat Ann-Kathrin Karschnick einfach eine Glanzleistung hingelegt!

MEIN FAZIT
Diese Story hatte einfach alles, was mein Leserherz begehrt. Eine stimmige Idee, die wunderbar umgesetzt wurde. Wenn Verfilmungen nicht meist so schlecht ausfallen würden, sähe ich dieses Buch gern auf der Leinwand ;) Wer sehr gut unterhalten werden möchte, ist hier genau richtig. Das wird ganz sicher das letzte Buch von Ann-Kathrin Karschnick gewesen sein, das ich lese.

MEINE BEWERTUNG
5 von 5 Zahnrädchen
©Teja Ciolczyk, 31.08.2017
Was tut man nicht alles für die wahre Liebe
von Anonymus am 30.08.2017
Schon der Klappentext fürte bei mir zu einer Gänsehaut,für mich war sofort klar,ich mußte wissen wie es weiter geht... Schritt für Schritt fürte mich die Autorin an die Hauptkaraktere heran, lies mich im Verlauf des Buches immer mehr über ihre Vergangenheit wissen und somit die Spannung steigen. Hatte ich bald das gefühl der Lösung nahe zusein wurde ich mit einer spannenden Wendung überrascht! Nein,das kann doch jetzt nicht sein,dachte ich mir! Und so war es nicht verwunderlich das ich dieses Buch inhaliert habe,kaum aus der Hand legen konnte und doch ein klein wenig enttäuscht war,das es plötzlich zu Ende war!
Liebe Ann-Kathrin Karschnick, vielen Dank für dieses wunderbare Leseabendteuer!!
Absolut empfehlenswert
von Anonymus am 21.08.2017
Als ich das Cover das erste mal gesehen habe,wusste ich sofort dass ich dieses Buch unbedingt lesen muss, und ich es später als Printausgabe in meinem Regal brauche. Zum Glück hat der Klappentext meine Meinung nur bestätigt.

Den Schreibstil der Autorin Ann-Kathrin Karschnick finde ich wirklich toll, man taucht dadurch sofort in das Geschehen ein und es macht wirklich Spaß es zu lesen und seinem Kopfkino freien Lauf zu lassen.

Die Kapitel switchen zwischen Elisabeth und Vincent hin und her,sind aber perfekt aufeinander abgestimmt.

Die Protagonisten hab ich sofort in mein Herz geschlossen, zumindest Elisabeth und Magda,Vincent hat sich aber auch recht schnell einen Platz in meinem Herzen ergattert.

Ich finde das Buch echt toll. Ich war so gefesselt von der Spannung und dem Knistern dass ich es nur schwer aus der Hand legen konnte. Das "Finale" hat mich schwer aus den Socken gerissen,ich habe echt mit vielem gerechnet aber absolut nicht damit. Und das meine ich absolut positiv. Mehr kann ich aber nicht verraten, ich will ja nicht Spoilern.

Ich kann euch "Der Fluchsammler" wirklich nur empfehlen, ich jedenfalls werde es mir sofort als Print bestellen wenn es soweit ist, ich bin wirklich begeistert.