Bewertungen

Kundenbewertungen zu 666

666

666

2,49 €
Preis inkl. MwSt.
666 (Hell's Abyss)
 
M. H. Steinmetz

Haben Sie bereits Erfahrungen mit diesem Produkt?

Wir interessieren uns für Ihre Meinung! Teilen Sie Ihre Erfahrung mit anderen Kunden und bewerten dieses Produkt.
Name *
(wird nicht veröffentlicht)
 
E-Mail *
(wird nicht veröffentlicht)

Punkte *
Vergeben Sie Punkte.
 
Wie bewerten Sie dieses Produkt? *
 
Ihre Erfahrungen mit diesem Produkt
 
Wie ausführlich ist Ihre Bewertung?

Wichtige Informationen
Ihre Bewertung wird nur hier veröffentlicht und hilft uns bei der Verbesserung unseres Angebotes.
Nutzen Sie diese Bewertungen nicht zur Veröffentlichung von kommerziellen, politischen, pornographischen, obszönen, strafbaren, verleumderischen oder sonstigen rechtswidrigen Inhalten. Das Kopieren bereits an anderen Stellen veröffentlichter Meinungen ist gesetzlich verboten. Wir behalten uns das Recht vor, Bewertungen nicht zu veröffentlichen. Sie haben das Recht auf Einsicht, Berichtigung und Widerspruch gegen die Verarbeitung der über Sie erhobenen Daten.
* Pflichtfelder
Anzahl der Bewertungen: 7
Durchschnittliche Bewertung: 4,1
Brutal und etwas Sex
Mit dem Roman "666" hat und M.H. Steinmetz einen schönen Horrorthriller beschert. Das Cover hat mich auf den ersten Blick neugierig gemacht durch die großen roten Augen die hinter der jungen Frau einen anstieren.

In dem Buch begleiten wir Lucy, die schon bereits von ihrer Mutter als ausgeburt der Hölle bezeichnet wurde. Als Liedsängerin ihrer Band steht sie gerne auf der Bühne bis sie entsetzliche Aussetzer hat und diese sich mit mysteriösen Morden überschneiden. Sie kommt auch ins Visier der Polizei und deren Ermittlungen. Was sie nicht weiß ist das sie zu einem bestimmten Zwdck auserwählt ist und das viele auf sie aufpassen.

Lucy ist eine junge Frau mit einem ausgefallenen Sexgeschmack. Als Liedsängerin ihrer Band Hell´s Abyss geht sie voll auf. Sie trägt aber auch ein Geheimnis in sich von dem sie nicht wirklich was weiß. Ansonsten wird sie als sehr attraktiv beschrieben, aber meiner Meinung nach auch sehr Naiv. Sie hat zwar Mum aber sie gibt auch sehr schnell nach und auf. Mich konnte sie noch nicht wirklich überzeugen, was ja aber noch kommen kann, da es ja wohl noch Fortsetzungen geben wird.

Andrew Eldritch ist Ermittler bei der Polizei und verliebt sich auch noch ausgerechnet in Lucy. Eigentlich will er den perfekten Cop raushängen lassen, aber das klappt nicht. Er ist blind vor Liebe zu Lucy und verdankt auch nur ihr das er noch lebt. Dann rennt er blindlings in Situationen wo der normale Menschenverstand sagt, nein mach es nicht. Für mich ist er zum Teil zu hitzköpfig und ich bin gespannt wie er sich noch weiterentwickelt.

Auch die vielen anderen Charaktere sind sehr gut beschrieben und passen sich super in die jeweiligen Situationen ein. Ich hatte immer ein passendes Bild vor Augen. Auch war ich nie der Meinung das den Personen Tiefe fehlte oder das mir Hintergrundinfos fehlten.

Die Handlungsorte waren für meine Verhältnisse ausreichend beschrieben worden, so hatte man immer noch ein weing platz für seine Fantasie. Auch hier konnte ich mir immer einen passenden Ort vorstellen.

Der Schreibstil des Autors ist sehr schön, mir gefällt es ja etwas mehr Blutig und auch wenn Sex dabei vorkommt. Ich fand auch das das Buch stetig an Spannung aufbaute, kann mir aber leider nicht erklären warum es mich nicht fesselte. Ich kam nicht wirklich ins Buch rein, was ich eigentlich Schade fand, denn die Story ist gut und auch recht gut umgesetzt. Das einzige Manko was ich hier anzubringen habe ist, das die Kapitel doch teilweise sehr lang sind und man sich schon reiflich überlegt ob noch eins anfängt.

Alles in allem ist es ein sher guter Horrorthriller, der auch etwas blutig und mit ein wenig Sex gespickt ist. Lesenswert auf alle Fälle.
Der Weg zum Erfolg
Das Buch "Hell's Abyss - 666" wurde von M.H.Steinmetz verfasst und erschien 2015 im Papierverzierer Verlag.

Lucy lebt, nachdem ihre Mutter ins Irrenhaus und ihr Vater bei einem Unfall verstorben ist, bei Allan und Ester. Doch das Leben dort ist nicht das schönste, so reißt sie nach einigen Jahren mit einem großen Knall aus und startet ein neues Leben mit der Band Hell's Abyss, wo sie die Leadsängerin ist. Doch ihr Leben läuft auf den Bahnen, als sie immer wieder totale Blackouts mit fatalen Folgen hat.

Dem Autor gelingt es ein ganz spezielles Feeling in das Buch zu zaubern und auch den Leser mitten in das Geschehen hineinzuversetzen. Man kann mit den Protagonisten das ganze sehr gut mitverfolgen und auch miträtseln was und wie das passieren kann. Auch Wendungen, welche überraschend kamen, aber im Nachhinein wirklich nötig waren.
Lucy die Leadsängerin von Hell's Abyss ist eine junge, vom Schicksal gebeutelte Frau. Schon in jungen Jahren von den Eltern verlassen, von den Pflegeeltern psychisch und physisch misshandelt, steht sie trotz allem mit beiden Füßen im Leben. Doch als die Blackouts beginnen, ist sie nicht mehr überzeugt die Macht ihrer Sinne zu haben und beginnt fast zu verzweifeln.
Die Sprach- und die Wortwahl des Buches waren einfach genial, den Situationen angepasst und bringt einfach das Gothicfeeling der Band richtig rüber. Das Buch ist eine gute Mischung zwischen Horror und ein bisschen Thriller.

Jeder, der gerne Geschichten der etwas anderen Art gerne liest, sollte unbedingt zu diesem Auftakt der Trilogie "Hell's Abyss" lesen. Ich freue mich schon auf den zweiten Teil.
Zu viel des Sexes ...
Lucy ist die Sängerin der Gothic Metal Gruppe Hell’s Abyss. Gerade als sie denkt, sie hätten den großen Durchbruch kämpft sie mit merkwürdigen Black Outs. Sie kann sich nicht mehr an die letzte Nacht erinnern, wacht aber mit einer grausam zugerichteten Leiche im Bad auf. War sie das etwa? Nein, das kann nicht möglich sein. Und dann taucht die zweite männliche, furchtbar entstellte Leiche auf. Durch ein Zeichen, das bei den Leichen zu finden ist, kommt die Polizei auf die Spur von Hell’s Abyss. Denn das Zeichen gleicht dem Band Logo doch zu sehr. Aber Lucy kann sich immer noch an nichts erinnern, oder etwa doch?

„666“ ist ein recht sexlastiger Horrorroman aus der Feder des Autors M. H. Steinmetz. Die Story lässt sich recht flott und gut lesen. Ich fand den Splatter Anteil jetzt nicht so hoch. Er hatte eine gute Ausgewogenheit, wobei ich mir fast noch ein Touch mehr gewünscht hätte für ein Buch das in den Horror Bereich gestuft ist.

Hauptaugenmerk der Story lag wohl eher auf der Sex- und SM Schiene. Der Roman tauchte teilweise in Ebenen ab, die ich einfach nicht lese. Ich bin so schon keine Freundin von Sex und großen Liebesduseleien in jeglicher Art von Büchern und fand dies hier dann auch zu viel des Guten. Wenn ich es vorher gewusst hätte, hätte ich wohl auch vom Lesen des Buches abgelassen. Sex passt halt gut zum Klischee Satan und Co, aber wie gesagt, mir war es einfach zu viel. Zum Ende hin ging es fast nur noch um SM und Sex.

Wer so etwas gerne liest liegt mit „666“ genau richtig, mein Fall war es nicht. Ich möchte auch erwähnen, dass nicht jeder, der Gothic ist oder die Musik hört, nachts auf Friedhöfen herum hängt oder auf obskure Sexpraktiken und Schmerzen steht oder sexgeil ist.

Trotzdem vergebe ich gute drei Sterne, weil mir die Idee der Geschichte gefallen hat. Auch das Ende an sich ist sehr interessant.

LG Zsadista
Lucy forever
Lucy verarbeitet ihre schwere Kindheit in den Songs ihrer Gothicband "Hell`s Abbys" und erntet dafür immer mehr Ruhm und Anhänger. Sie genießt es im Rampenlicht zu stehen und von einem Exzess zum nächsten zu jagen. Bis es jedoch plötzlich zu Gedächtnislücken kommt. Nach einer unbedeutenden Nacht mit einem ihrer Fans, kann Lucy sich an die letzten Stunden nicht mehr erinnern und was sie in dem schäbigen Hotelzimmer vorfindet, lässt sie langsam an ihrem Verstand zweifeln.
Lucy ist ein Charakter, den man trotz allem oder gerade deswegen, in sein Herz schließen muss. Sie wird durch die Hölle gejagt und hinterlässt eine Spur der Verwüstung, die ihres gleichen sucht.
666 ist eine höllisch gute Lektüre, die ich gar nicht mehr aus der Hand legen konnte und sich von Kapitel zu Kapitel gesteigert hat. Es hat Witz, jede Menge Blut und viele Überraschungen auf Lager. Ich freue mich schon jetzt darauf zu erfahren, wie es wohl mit Lucy und ihrer Band weitergehen wird.
Nichts für sanfte Gemüter, aber für alle anderen!
hart, schaurig, grandios
~~Meinung~~

Das Cover ist in Rot und Schwarz gehalten und passt sich mit seinem dunklen leicht schaurigen provokanten Feeling der Geschichte an. Dadurch hat es bei mir Aufmerksamkeit bekommen.



~~ Zum Inhalt~~

Der Anfang war schnell gefunden und ich konnte mich direkt in das Leben der Protagonistin Lucy. Hier fand kein großes Umschweifen statt und es wurde alles direkt auf den Punkt gebracht.
Und der erste Schrecken oder, ich sage mal, „Echt jetzt Moment“ ließ nicht lange auf sich warten, denn Lucy hat eine düstere Vergangenheit und lebt bei einer Pflegefamilie, welche sehr christlich ist und sie keineswegs versteht und auch irgendwie nicht verstehen will. Ihr einziger Weg, weg von dieser Familie, weg von dem Leben, das sie nicht führen will und kann. Sie sieht nur einen Ausweg ihren Tod vortäuschen. Ich fand diese Szene schon krass, aber nicht wegen der Tat, sondern eher wie sie geschildert wurde. Es wurden harte, nüchterne Worte benutzt, welche mir die Kälte ins Innere trieb.



Danach wird ein etwas größerer Sprung gemacht und wir finden Lucy in der Underground Szene wieder. Sie scheint glücklich zu sein und spielt in der Gothic-Metal-Gruppe Hell’s Abyss.
Diese Szene hat er sehr gut beschrieben und ich konnte mich, in die für mich eher unbekannte Gesellschaft einfinden und mit alles sehr gut vorstellen, auch wenn es hier dennoch gewisse Klischees gibt.



Die Spannung von der Anfangstat wurde im Hauptteil, konsequent durchgezogen und ich wollte immer wissen, wie es weitergeht. Allerdings habe mich persönlich die Sexszenen gestört, es war mir ein wenig viel, jedoch gut in die Geschichte eingearbeitet und nicht als Nebenprodukt der Geschichte. Die Sexszenen wurden detailliert beschrieben. Auch der Kriminalteil ins besonders die etwas, nein die krassen Szenen wurden deutlich beschrieben und mit Vergleichen in meinem Kopf und Gedanken eingebrannt.



Ich konnte das Buch nicht weglegen und so war das Ende für mich sehr schnell erreicht und war in diesem Fall froh darüber.



~~Figuren~~

Lucy, bleibt zwar diese Abgefackte (tut mir leid für diesen Ausdruck, das ist sie aber) Mädchen, aber dennoch in ein paar Momenten, auch wenn ich sie nur kurz erleben konnte, sieht man das sie einfach nur ein Mädchen ist, was die Geschichte einfach nur klasse macht.
Denn ich bin ehrlich, ich würde dieser Protagonistin nicht gerne im Dunklen begegnen wollen, aber dennoch war sie mir sympathisch.



~~Schreibstil~~

Mir hat dieser Schreibstil sehr gut gefallen und hat mich komplett mitgerissen. Es war alles flüssig zu lesen und durch die Detailreichtum konnte man sich alles schon fast zu gut vorstellen.





~~Fazit~~

Dieses Buch ist nichts für schwache Nerven und sollte auf keinen Fall am Abend gelesen werden.
Mich hat der Autor allerdings mit seinen mehr als kranken Geschichte bekommen und freue mich, dank offenem Ende auf Teil 2.

Jeder, der gerne im Festa Verlag schnuppert und die gut findet, sollte unbedingt dieses Buch lesen, es wird euch gefallen.



~~Bewertung~~

5 von 5 Traumwolken
Heftige Beschreibungen, aber eine spannende Story
Nach Monaten das erste Buch, das ich auch beenden konnte, was auch daran lag, dass die Geschichte an sich ziemlich spannend ist. Dazu kommen noch die einzigartigen Charakter, die für Schocker, Tränen und Verwunderung sorgen.
Zum Inhalt: In 666 geht es um ein Mädchen, das von ihrer eigenen Mutter schon als "Ausgeburt der Hölle" bezeichnet wird, und fürchterliche Morde miterlebt. Fantasy und Horror ist auf jeden Fall gegeben.



Die Schreibweise des Autors ist super zu lesen, auch die teilweise brutalen Beschreibungen sind gar nicht so schrecklich oder gar eklig. Da bin ich aber auch weniger empfindlich. Trotzdem würde ich sagen, dass auch etwas 'empfindlicher' Leser, Spaß an der Geschichte haben. Die Charaktere werden hier detailliert aufgefasst, aber alle haben ein Geheimnis, das der Leser zusammensetzen muss, aber auf das er niemals kommen würde.
Spannend blieb es nämlich das ganze Buch über. Falls es mal langatmig wurde, packte der Autor einfach eine unerwartete Wendung mit rein und am Ende den verhassten Cliffhanger. Einzig und allein das Cover ist ausbaufähig. Das Cover trifft nämlich null mein Geschmack, auch wenn es passend ist.


Ich werde auf alle Fälle den zweiten nun beginnen und hoffe ebenfalls so mitgerissen zu werden. Ich lasse mit 3 Sternchen Luft nach oben für Band 2.
Gelungener Auftakt - nichts für schwache Nerven!
Das Buch ist wirklich nichts für schwache Nerven, wie der Verlag schon verspricht. Und genau das sollte man tatsächlich ernst nehmen, manche oder eigentlich viele Szenen sind mehr als blutig. Es wird gemordet und gemetzelt was das Zeug hält, ja auch die ein oder andere Innerei werden verwendet, ob man mit den Gedärmen aufgehangen oder einfach ein warmes Herz genüsslich verspeist wird. Auch manche Sexszenen waren doch recht gewöhnungsbedürftig - eben anders.

Der anschauliche und sehr bildliche Schreibstil führt den Leser nicht nur die Gewalt- und Sexszenen vor Augen, sondern auch die Schauplätze und Protagonisten. Gerade bei den Gewaltszene habe ich meine eigene Fantasy doch etwas zurückgenommen, nicht das ich noch schweißgebadet aus Albträumen erwache. Der Autor hat das in meinen Augen schon bildhaft genug geschildert.

Spannend fand ich auch, wie der Autor in seiner Geschichte mit verschiedenen Klischees der Gothicszene spielt - Sex (SM, Bondage), Orgien, Metal-Musik und Satansanbetung - dementsprechend wirken hier die Schauplätze doch eher düster, ich hatte gar das Gefühl, das es in New York permanent regnet. Es klang alles so echt, real und wirkte authentisch - irgendwie hätte es auch eine wahre Geschichte sein können.

Die Charaktere sind interessant gezeichnet. Sie haben ihre Ecken und Kanten und vor allem Lucy wächst von Seite zu Seite aus sich heraus. Irgendwie möchte man sie beschützen und doch macht sie einem auch Angst. Ich mochte sie. Auch Andrew, den knallharten Polizisten, mochte ich sehr. Erzählt wird die Geschichte in der personellen Erzählperspektive vorwiegend aus der Sicht von Lucy und Andrew. Genau dieser Gegensatz und das Ineinanderfügen machte die Geschichte für mich fesselnd.


Die Geschichte konnte mich von Anfang bis Ende in ihren Bann ziehen, ich wurde quasi mitgerissen und förmlich an die Seiten gefesselt. Der Spannungsbogen wird gespannt, aufrecht erhalten und konnte durch unvorhersehbare Wendungen überraschen. Das Ende dieses Auftaktes war spektakulär und macht mich auf jeden Fall neugierig auf die Fortsetzung.

Fazit:
"666" ist ein gelungener Auftakt der "Hell's Abyss"-Trilogie. Ein echter Horrorthriller gepaart mit Elementen der Fantasy, der wirklich nichts für schwache Nerven oder Zartbesaitete ist. Der Leser wird in einen Strudel aus Gewalt, Blut, SM und Wahnsinn gezogen, der nicht zu unterschätzen ist, denn ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Der bildhafte Schreibstil und die interessant gezeichneten Charaktere ziehen den Leser in einen seltsamen Bann. Eingeschweißte Horrorfans kommen hier auf jeden Fall auf ihre Kosten. Wem das gefällt, dem kann ich die Geschichte nur ans Herz legen. Es ist irgendwie krank, aber genial.