Bewertungen

Kundenbewertungen zu Ized - Die Magierinnen

Ized - Die Magierinnen
1,49 €
Preis inkl. MwSt.
Ized – Die Magierinnen
 
Esther Barvar

Haben Sie bereits Erfahrungen mit diesem Produkt?

Wir interessieren uns für Ihre Meinung! Teilen Sie Ihre Erfahrung mit anderen Kunden und bewerten dieses Produkt.
Name *

Name veröffentlichen
 
E-Mail *
(wird nicht veröffentlicht)

Punkte *
Vergeben Sie Punkte.
 
Wie bewerten Sie dieses Produkt? *
 
Ihre Erfahrungen mit diesem Produkt
 
Wie ausführlich ist Ihre Bewertung?

Wichtige Informationen
Ihre Bewertung wird nur hier veröffentlicht und hilft uns bei der Verbesserung unseres Angebotes.
Nutzen Sie diese Bewertungen nicht zur Veröffentlichung von kommerziellen, politischen, pornographischen, obszönen, strafbaren, verleumderischen oder sonstigen rechtswidrigen Inhalten. Das Kopieren bereits an anderen Stellen veröffentlichter Meinungen ist gesetzlich verboten. Wir behalten uns das Recht vor, Bewertungen nicht zu veröffentlichen. Sie haben das Recht auf Einsicht, Berichtigung und Widerspruch gegen die Verarbeitung der über Sie erhobenen Daten.
* Pflichtfelder
Anzahl der Bewertungen: 4
Durchschnittliche Bewertung: 4,5
Ein Hohelied der Gefühle
von Gabriela Swoboda am 08.01.2018
Die Geschichte war für mich ein Hohelied der Gefühle. Die Protagonisten sind mit reichlich Emotionen ausgestattet, die meisten gewann ich innerhalb kurzer Zeit sehr lieb. Atesch der Krieger, hat so ziemlich alles was ein Krieger braucht, dennoch besitzt er ein großes Herz. Man muss ihn einfach mögen. Bei Befen war ich mir anfangs nicht sicher, doch dann mochte ich ihn auch. Manu wiederum ist eine Frau, die sich wohl jeder Mann wünschen würde. Und so könnte ich noch viel über die Protagonisten erzählen, aber das würde wohl den Rahmen sprengen. Auch die Geschichte an sich hat mir sehr gut gefallen, wobei ich in diesem Bereich anfangs dachte – hier wird ordentlich gemetzelt werden, aber schlussendlich führt uns die Autorin in eine ganz andere, sehr überraschende Richtung, und genau das hat mich fasziniert. Und obwohl für meinen Geschmack ein bisschen mehr Action nicht so schlecht gewesen wäre, fand ich den Auftakt dieser Trilogie sehr gut, denn sicherlich benötigt man einiges an Hintergrundwissen, damit man den weiteren Teilen sinnvoll folgen kann. Ich bin schon gespannt, was mich im nächsten Teil erwartet.
Ab der Mitte wird die Geschichte so richtig super spannend
von Anonymus am 27.12.2017
Zu erst muss ich gestehen, das ich das Buch in den ersten 100 Seiten ziemlich lang und Verwirrend fand. Das lag jedoch daran, das mehrer Figuren aus ihrer Sicht erzählen und es sich erst zum Ende hin zusammen fügt.
Jede Figur im Buch, versucht sein eigenes Ziel durch-zusetzen, d.h. hier im ersten Band werden die Pläne der Macht kurz angerissen.
Denn hauptsächlich dreht sich das Buch um die Magierinnen. Und ich kann euch sagen, ab der Mitte hatte mich auch diese Geschichte fest im Griff. Als nur noch zwei Seiten jeweils die Geschichte erzählten, war ich Feuer und Flamme.
Die Story ist so unglaublich vielseitig und gefährlich. Es gab so viele Momente in denen man, einfach nur die Luft anhalten musste.
Selbst die Liebe hält im Buch Einzug. Und das schlimmste ist, als es so richtig richtig spannend wurde, ja da war das Buch einfach zu Ende.
Jetzt muss ich voller Ungeduld auf Band zwei warten.
Leider nicht meins
von Anonymus am 20.12.2017
Die Idee klang toll, ich habe mich sehr auf dieses Buch gefreut. Magie, fremde Länder - eigentlich die Grundlage für ein episches Abenteuer.

Die Geschichte folgt eigentlich zwei jungen Magiern: Akuman und Atesch. Der eine glaubte sich am Thron seines Landes, bevor die Macht an seinen jüngeren Bruder ging. Der andere ist Oberster Lord von Ized, doch sieht sich einigen Problemen gegenüber. Während Akuman nach einer Lösung sucht, um seine Macht behalten zu können, muss sich Atesch aufmachen, herauszufinden, wohin seine Leute verschwinden. Denn irgendjemand entführt seine Schutzbefohlenen. Beide ziehen aus in ein fremdes Land, um sich einer fremden Macht zu stellen, nur ihre Ziele könnten nicht unterschiedlicher sein.

Wie oben bereits geschrieben, gefiel mir die Idee sehr gut. Ein episches Abenteuer sollte vor dem/der LeserIn liegen. Zum Teil stimmt das auch. Es geschieht einiges.
Doch nun komme ich zu den Gründen, warum ich mir dennoch schwer mit dem Buch getan habe - Achtung: SPOILER voraus!

Der Schreibstil will viel und funktioniert stellenweise auch. Er ist ausschweifend und versucht den epischen Ton der Story einzufangen, leider liest er sich oft holprig und erschwert das flüssige Lesen. Dazu kommt, dass sehr viele Wiederholungen des Inhalts vorkommen, welche durch den Stil besonders auffallen und den Lesefluss verlangsamen. Ein Beispiel: Auf nur wenigen Seiten erfährt man gleich mehrmals, dass der Breite Strom die natürliche Grenze zwischen den Ländern ist. Diese Wiederholungen kommen öfter vor, was zuvor in der Erzählung geschah, wird in diversen Gesprächen erneut durchgekaut.

Dann kam ich mir etwas um meine Zeit betrogen vor. Am Beginn lernt man Atesch näher kennen, als einen jungen Mann, der sich in der Frauenwelt herumtreibt. Eine hat es ihm dabei besonders angetan. Bis über 30% dreht sich die Geschichte um Atesch um diese Frau, lange Gespräche führt er mit seinem Mentor über diese, nur damit sie danach nie wieder auftaucht und Atesch sich einer anderen zuwendet.

Alles in allem macht das oben Beschriebene das Buch lang und vor allem langatmig. Obwohl viel Platz für die Geschichte da wäre, geschieht am Ende nicht so viel. Zumindest kam es mir so vor.

Daher sieht mein Fazit so aus: Vorweggeschickt sei, dass das nur meine ganz persönliche Meinung ist, ist mir dieses Buch zu langatmig, trotz der tollen Idee und den Ortswechseln. Leider kam so kein großes Interesse an den Figuren auf und ihre Schicksale berührten mich kaum. Es war zu gewollt und gestelzt, was mir einen angenehmen Lesefluss unmöglich machte.

Ich hoffe sehr, dass andere dieses Buch lieben werden, wie es ein so großes Projekt verdient. Am Ende ist alles eben doch persönlicher Geschmack.
Ein grandioser Auftakt in eine neue magische Welt in 3 Teilen
von Bianca Klemm am 26.11.2017
Es geschehen seltsame Dinge in Ized. Immer wieder kommt es in den Grenzgebieten zu Übergriffen auf die Dörfer und es verschwinden hierbei auch immer wieder Menschen. Auch die Machenschaften in Ized sind nicht ohne. Mitten drin lebt Atesch, ein junger Magier, der trotz seines jungen Alters schon zum Obersten Lord ernannt wurde. Atesch ist ein weiser junger Mann, der aber auch wissen will, was es mit den Übergriffen und Entführungen auf sich hat. So macht er sich mit seinen Männern auf die Reise nach Nenok. Hier trifft er auf eine ganz andere Welt, denn hier leben die Magierinnen. In Ized ist es Frauen nicht gestattet Magie auszuüben. Sollte eine Frau magische Fähigkeiten haben, werden diese bei Zeit abgezogen. Aber in Nenok dürfen Frau Magie ausüben. Diese Magie wird in Ized als schwarze Magie benannt und ist ausdrücklich verboten. Atesch ist auf Anhieb fasziniert von den Magierinnen und eine hat es ihm ganz besonders angetan, Manu. Atesch schafft es in Neko auch einen Handel zu vereinbaren, der für alle lohnenswert erscheint. Aber wird er sein Versprechen halten können? Benötigt er hierzu nicht Hilfe von seinen Leuten? Und was passiert eigentlich in Ized, wenn er dort fern bleibt?
Nun zu meiner persönlichen Meinung zu diesem Buch. Die Autorin hat es geschafft einen neuen Weg einzuschlagen. Männliche und weibliche Magie voneinander getrennt und irgendwie kann die eine doch nicht ohne die andere. Nach und nach wird der Leser in diese besondere Welt geführt. Das Buch ist ebenso sehr flüssig geschrieben und verleitet immer zum Weiterlesen. Die Protagonisten sind sehr ausführlich beschrieben, aber es bleibt noch genug Freiraum sich ein eigenes Bild zu machen. Auch die erotischen Szenen sind sehr gefühlvoll und vor allem niveauvoll geschrieben. Es bleibt sehr spannend, welche Entscheidungen Atesch weiterhin treffen wird und welche Auswirkungen diese auf Ized und Nenok haben werden. Ich kann hier ohne Bedenken 5 Sterne geben und freue mich schon auf die Fortsetzung!